5 gute Gründe Dein Baby zu tragen

Es gibt eine Menge guter Gründe ein Baby zu tragen. Der Mensch ist nun mal ein Tragling. Wir sind weder Nesthocker, die blind mit offenem Schnabel dort verharren, noch Nestflüchter die kurz nach der Geburt aufstehen und dem Muttertier nachstolpern.

Demopuppe in Trage
Tragebeispiel

Kleine Menschenkinder sind darauf angewiesen, von ihren Bindungspersonen mitgetragen und geschützt, umsorgt zu werden.

Klar kann man sie auch einfach auf dem Arm tragen, aber unter uns: Auf die Dauer ist das extrem anstrengend und Du hast die Hände dabei nicht frei. Von Verspannungen mal ganz zu schweigen. Hier erfährst Du kurz und knackig 5 gute Gründe Dein Baby zu tragen.

1. Bessere Temperaturregulierung

Kinder die in Tuch oder Trage am Körper getragen werden, können laut aktueller Studienlage ihre Körpertemperatur besser regulieren und verbrauchen so wesentlich weniger Energie, als Babys, die weniger direkte Körpernähe abbekommen.

2. Säure-Basen-Haushalt wird reguliert

Durch die massierenden Bewegungen, die der Tragling beim Tragen erfährt, wird der Stoffwechsel des Babys angeregt. Die Regulierung des Säure-Basen-Haushalts wird verbessert, was zum Wohlbefinden beiträgt.

3. Atmung wird positiv beeinflusst

Getragene Babys atmen durch die Körpernähe zur Bindungsperson gleichmäßiger, da sich ihre Atmung anpasst und werden so optimal mit Sauerstoff versorgt. Achte jedoch immer darauf, dass die Atemwege frei sind und die Bindeweise fest genug ist, so dass das Kind nicht mit dem Köpfchen auf seine Brust sinken kann!

4. Die Bindung und das Stillen werden gefördert

Ausgiebige Kuscheleinheiten beim Tragen, die dadurch erfahrene Geborgenheit unterstützen das Etablieren der Stillbeziehung und fördern den Bindungsaufbau. Die angenehme Enge im Tuch oder der Tragehilfe ähnelt dem Zustand im Mutterleid und wird von Babys meist als sehr beruhigend empfunden.

5. Häufig getragene Babys schreien weniger

Körpernähe zu den Bindungspersonen ist eines der wichtigsten Grundbedürfnisse von Säuglingen. Eltern, die tragen lernen die Bedürfnisse ihres Babys durch die Nähe schnell zu erkennen. So können dieses zuverlässig und zügig befriedigt werden. Das wiederum trägt dazu bei, dass viele Babys zufriedener sind.

Tragepuppe und Tuch samt Fachliteratur zum Thema
Eine Trageberatung hilft Dir dabei, wenn Du unsicher bist, wie Du tragen sollst.

Die beste Nachricht zum Schluss:

Und die beste Nachricht: Bei korrekter Trageweise sind KEINERLEI negative Auswirkungen bekannt. Du machst Dir also nicht nur Deinen Alltag leichter, sondern tust Deinem Kind viel Gutes, wenn Du es trägst.

Und wenn Du nicht tragen möchtest und Dein Kind im Kinderwagen zufrieden ist?

Natürlich kannst Du Dich genauso liebevoll um Dein Kind kümmern, wenn Du es im Wagen schiebst und dafür daheim intensive Kuschelzeiten mit ihm hast. Wichtig ist fürs Kind vor Allem die Körpernähe zu Dir.

Du kannst diese stressfrei und einfach übers Tragen herstellen, aber auch genauso gut, andere Wege für Euch finden. Probiere aus, was Dir, was Euch guttut. Finde Deinen, oder besser noch Euren Weg.

Wenn Du eine Trageberatung suchst oder noch mehr über bedürfnisorientiertes Familienleben erfahren möchtest, kontaktiere mich gern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.